seit 1985 mitten im Chrieschwitzer Hang
Apotheke Plauen · Telefon (03741) 442014
MO - FR 7.30 – 18.30 Uhr
SA 8.00 – 12.00 Uhr

Zahn

Dicke Backe nach dem Zahnarzt - das muss nicht sein

Irgendwann trifft es (fast) jeden - nach verschiedenen Untersuchungen und Behandlungsversuchen stellt der Zahnarzt fest, dass ein Zahn nicht mehr zu retten ist. Macht ein Weisheitszahn Probleme oder lässt sich eine Zahnwurzel-Entzündung nicht mehr beheben, gibt es oft nur noch eine Lösung: Der Zahn muss raus!

Auch wenn die Nervosität vor der Behandlung besonders groß ist, wirklich schmerzhaft ist der eigentliche Eingriff nicht, denn ein Zahn wird normalerweise unter lokaler Betäubung gezogen. Problematischer hingegen sind der anschließende Wundschmerz und die geschwollene Wange, die fast immer mit der Entfernung eines Zahnes einhergehen.

Ursache für die Schwellung ist das sehr lockere Gewebe im Gesichtsbereich. Nach der Verletzung des Gewebes durch den zahnchirurgischen Eingriff dringt hier besonders leicht Flüssigkeit ein, die vom Lymphsystem zunächst nicht abtransportiert werden kann. Die Folge ist die sprichwörtliche „dicke Backe“, die häufig mit schmerzhaften Blutergüssen verbunden ist.

Au Backe? Nein, das muss nicht sein. Die Einnahme des Ananas-Enzyms Bromelain – bereits zwei Tage vor der Operation beginnend – kann die üblichen Beschwerden lindern.

Die Wirkung des Ananas-Enzyms setzt gleich auf mehreren Ebenen an:

Vorbeugend wirkt Bromelain, indem es die „schädlichen“ Eiweiße spaltet, die aus dem Blut in das verletzte Gewebe gelangen und dort für die Entstehung der Entzündung verantwortlich sind.

Nach der Operation werden Zelltrümmer, die bei jeder Art von Verletzung entstehen, besonders schnell abgebaut und über das Blut abtransportiert. Bromelain unterstützt sowohl das Immunsystem als auch das Lymphsystem bei der Reinigung des Gewebes. Indem Gewebe im Wangenbereich abschwillt, verringert sich der Druck und dadurch auch der Schmerz.

Und noch einen positiven Effekt hat Bromelain: Das Blut kann besser fließen, was den Abbau von entzündetem Gewebe und den Aufbau neuer Zellen zusätzlich unterstützt.

Für die Einnahme ist zu beachten, dass die Tabletten unzerkaut mindestens 30 Minuten vor einer Mahlzeit, d. h. auf nüchternen Magen eingenommen werden. Die übliche Tagesdosierung ist zweimal täglich eine Tablette. Im Bedarfsfall kann aber auch höher dosiert werden. Die Dosis von zwei Tabletten Bromelain-POS® entspricht dem wirksamen Bromelain-Gehalt nach Verzehr von 32 kg frischen Ananasfrüchten. Das liegt einerseits am direkten Gehalt als auch am fehlenden Magensaftschutz der Früchte.

Zusätzliches Kühlen verbessert die abschwellende Wirkung gerade nach Zahnextraktionen oder OP’s.